„Hi, Amigo.“

„Hallo, Ellen Carlsen.“

„Nenn mich einfach Ellie. Du brauchst nicht so förmlich zu sein.“

„Okay, Ellie.“

„Ich glaube, mit meiner Hilfe wirst du es bald ganz nach vorn schaffen. Ich habe viel Erfahrung darin, Anfänger auszubilden. Halt dich an mich, dann wird alles klappen. Und jetzt lass uns anfangen.“

„In Java gibt es zwei wichtige Typen: String und int. Wir speichern Zeichenketten/Text in String, und ganze Zahlen (Integers) in int. Wenn man eine neue Variable deklariert, muss man ihren Typ und ihren Namen angeben Der Name muss sich vom Namen aller anderen Variablen bzw. Funktionen unterscheiden.“

Beispiel 1, Code: Beschreibung
String s;
Eine neue Variable s wird deklariert. In ihr kann man Text speichern.
int i;
Eine neue Variable i wird deklariert. In ihr kann man ganze Zahlen speichern.

„Schon bei der Deklaration kannst du Variablen Werte zuweisen.“

Beispiel 2, Code: Beschreibung
String s = "Ellie";
In der Variablen s wird die Zeichenkette "Ellie" gespeichert.
int i = 5;
In der Variablen i wird die Zahl 5 gespeichert.

„Für die Zuweisung eines Wertes zu einer Variablen benutzen wir das Zeichen =. Es wird auch als ‚Zuweisungsoperator‘ bezeichnet. Zuweisung bedeutet, dass wir den Wert einer anderen Variablen oder einen aus mehreren Variablen berechneten Wert in einer Variablen unterbringen.

Beispiel 3, Code: Beschreibung
int a = 5;
In der Variablen a wird der Wert 5 gespeichert.
int b = 6;
In der Variablen b wird der Wert 6 gespeichert.
int c = a + b;
In der Variablen c wird der Wert 11 gespeichert.

„Man kann den Wert einer Variablen verwenden, um einen neuen Wert zu berechnen, der den alten ersetzt.“

Beispiel 4, Code: Beschreibung
int a = 2;
Jetzt ist a gleich 2
int b = 3;
Jetzt ist b gleich 3
a = a + b;
Jetzt ist a gleich 5
b = b + 1;
Jetzt ist b gleich 4

„Mit dem Zeichen + kannst du Strings verketten:“

Beispiel 5, Code: Beschreibung
String s1 = "Regen";
String s2 = "in";
String s3 = s1 + s2 + "Spanien";
In der Variablen s3 ist der String "RegeninSpanien" gespeichert

„Manchmal kann man Strings brauchen, in denen ein oder mehrere Leerzeichen gespeichert sind:“

Beispiel 6, Code: Beschreibung
String s1 = "Mein Lieblingsfilm ist";
String s2 = "Route";
int strasseNr = 66;
String text = s1 + " " + s2 + " " + strasseNr;
text enthält "Mein Lieblingsfilm ist Route 66"

„Sehen wir uns an, wie Text und Variablen auf dem Bildschirm ausgegeben werden:“

Beispiel 7, Code:
1
System.out.println("Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss");
2
String s = "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss";
System.out.println(s);

„Übrigens hat Diego mich gebeten, dir noch ein paar Übungen zu geben:“

undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
CodeGym. Einmal lernen - überall benutzen
Hier ein Rätsel: „Man schreibt es einmal, dann läuft es überall.“ Antwort: Ein Java-Programm. Das ist die richtige Antwort, denn Java ist logisch und sinnvoll strukturiert. Für Lernende formulieren wir das etwas um: „Einmal lernen - überall benutzen!“ Hier eine kleine Aufgabe zu diesem Thema: schreib ein Programm, das diesen schönen Satz zehnmal auf dem Bildschirm ausgibt.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Äh … Frohes neues Jahr!
Was wäre, wenn du das Lernen nicht aufgibst? Was wäre, wenn du weiter Aufgaben abschließt und die Lektionen durcharbeitest? Wenn du das tust, kannst du das neue Jahr in weniger als drei Monaten als richtiger Programmierer feiern! Das ist der Traum. Aber fürs erste wollen wir wieder an die Arbeit gehen. Lass uns die unnötigen Kommentare herauswerfen und einige gute Wünsche zum neuen Jahr ausgeben.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Lass uns den Code ändern
Manchmal ist es schwieriger, den Code von jemand anderem zu ändern, als ihn selbst neu zu schreiben. Aber den Experten im geheimen CodeGym-Zentrum und ihrer Erfahrung kannst du vertrauen. Deshalb stehen bei uns auch Aufgaben auf dem Lehrplan, in denen Code korrigiert werden muss. Also lass uns das Lehrbuch aufschlagen, ein wenig einfachen Code entziffern und diesen dann so verändern, dass die Variable name den Wert „Amigo“ enthält.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Noch ein paar Korrekturen
In einem Artikel wie „1001 Tipps, wie man ein toller Programmierer wird“ steht fast immer ein Satz wie „Von fremdem Code kannst du lernen, selber Code zu schreiben“. Ein Programmierer arbeitet selten allein, dieser Rat ist also sehr zutreffend. Wenn du ihn ignorierst, wirst du nicht weit kommen. Wir müssen uns daran gewöhnen, im Team zu arbeiten und den Code anderer Leute zu korrigieren.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Überflüssiges auskommentieren
Kommentare sind viel nützlicher, als sie zuerst vielleicht erscheinen! Mit ihnen kannst du deine geheimsten Gedanken vor dem Compiler verbergen! Nur deine Programmierer-Kollegen können sie lesen. Nun, jedenfalls enthält unser Programm einige überflüssige Zeilen und funktioniert deshalb nicht ordnungsgemäß. Du musst dieses Problem lösen und dazu die überflüssigen Zeilen auskommentieren.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Ich bin wieder 15!
Du hast etwas Code vor dir, den jemand anders geschrieben hat. Er ist merkwürdig und fehlerhaft. Aber du hältst die Macht eines Programmierers in deinen Händen. Du kannst alles verändern, und der Compiler wird dir bei dieser Aufgabe sogar helfen. Was brauchst du, um das empfindliche Gleichgewicht und den Frieden wiederherzustellen? Ändere das Programm einfach so ab, dass die Variable alter den Wert 15 enthält.
undefined
1
Aufgabe
Java Syntax, Level 1, Lektion 4
Gesperrt
Nur die 20 ist die Lösung
Viele Programmierer begeistern sich für Denksportaufgaben: Der Zauberwürfel, „mit zwei Streichhölzern 100 erreichen“, die Türme von Hanoi und so weiter. Ihre Gehirne sind einfach so gepolt. Lass uns üben, Denksportaufgaben in Programmen zu lösen. In diesem Fall sollen die Plus- und Minuszeichen so angeordnet werden, dass die Variable result den Wert 20 enthält.